Maram Susli

maram-susliAnalystin, Verschwörungstheoretikerin aus Syrien

Wohnhaft in: Sydney

Maram Susli ist in Damaskus geboren und in Australien aufgewachsen. Sie erlangte Bekanntheit im Internet durch ihre Postings zum „Arabischen Frühling“, ist allerdings schon länger in „Truther“-Kreisen aktiv.
Mit wachsender Bekanntheit wird sie nun von Verschwörungstheoretikern wie Alex Jones und Luke Rudkowski auf InfoWars gefeatured.

In einem ihrer YouTube-Vlogs legt Maram Susli nahe, Ebola könnte eine amerikanische Biowaffe sein und sie glaubt, dass die „Illuminati“ geheime Botschaften im Video der amerikanischen Non-Profit-Organisation Kony 2012 versteckt haben.
Sie tritt öffentlich mit Hezbollah-Fahne auf und behauptet Kontakt zur „Syrian Electronic Army“ zu haben. Eine Hacker-Gruppe mit Naheverhältnis zu Assad-Regime.

Über ihren Twitter-Account gibt sie sich als Apologetin des Assad-Regimes, indem sie behauptet die Chemiewaffen-Angriffe in den Vororten von Damaskus seien von den Rebellen verübt worden und hinter dem Massaker in Houla stecke der britische Geheimdienst.

Gegenüber „The Daily Beast“ sagte sie:„Es gibt eine Elite und Sie versucht die Gedanken der Menschen zu kontrollieren. Es heißt wir leben in einer freien Demokratie, aber das ist eine Illusion.“

Im beliebtesten Online-Forum für Verschwörungstheorien, „AboveTopSecret“, wird ihr ein Account zugeschrieben.
Unter dem Namen „Syrian Sister“ soll sie dort in dem Thread „The Nazi Link to the Zionist“ gepostet haben, dass es möglich sei, dass die Nazis in Wahrheit Zionisten gewesen seien. Denn „immerhin war es sowohl Agenda der Nazis, als auch der Zionisten, alle Juden aus Europa zu bekommen.“

In einem weiteren Post in diesem Forum, wünscht der ihr zugeschriebene Account einem amerikanisch-irakischen Soldaten, der 2007 von einer militanten Shiiten-Gruppe in Baghdad gefangen genommen worden ist, den Tod. Er wird einige Tage später von der Gruppe hingerichtet.

Share on Facebook0Tweet about this on TwitterEmail this to someonePrint this page