Zuerst! Deutsches Nachrichtenmagazin

Existent seit / aktiv seit: 2009

Politische Verortung: völkischer Nationalismus

Geographische Verortung: Deutschland (Martensrade)

Hauptakteuer*innen: Manuel Ochsenreiter (Chefredakteur), Ditmar Munier (Hrsg)


Die seit 2009 publizierte Zeitschrift Zuerst! ging aus dem Magazin „Nation & Europa“ hervor, die der Verleger Munier kurz zuvor gekauft hatte und dessen Abonnementenstamm er sich nutzbar machte, um sein neuen Magazin Zuerst! an den Start zu bringen.

Chefredeakteur wurde schnell der rechtsextreme Manuel Ochsenreiter, der seinen moderateren Kollegen Günther Deschner ablöste. Ochsenreiter blickte zu diesem Zeitpunkt auf eine lange Karriere bei der Jungen Freiheit zurück und war zum Zeitpunkt seines Wechsels zu Zuerst! Chefredakteuer der rechtsextremen Deutschen Militärzeitschrift. Ochsenreiter wird von Götz Kubitschek, im Gegensatz zu anderen Redakteuren der JF, durchaus geachtet und betätigte sich auch als Redakteur für dessen Magazin „Sezession“.

Ochsenreiter betreibt eine umfangreiche Tätigkeit als Referent, die sich von antisemitischen Konferenzen im Iran, über „identitäre“ Kongresse, bis zu völkischen Burschenschaften erstreckt.

Im Zusammenhang mit der Konferenz in Linz sind zwei Momente dieser Tätigkeiten hervorhebenswert, um Ochsenreiters enges Netzwerk aufzuzeigen: Er war bereits mehrmals als Referent bei der, auch in Linz anwesenden, Burschenschaft B!Germania geladen und war nachgewiesener Gast auf den Zwischtentagen 2012 & 2013 in Deutschland.

Die Zeitschrift Zuerst! wird vom DÖW als eindeutig rechtsextrem eingestuft.

Der Verleger Ditmar Munier selbst blickt auf eine lange Karriere in rechtsextremen Organisationen zurück, allen voran seine Aktivitäten innerhalb der Jungen Nationaldemokraten & dem Bund Heimattreuer Jugend . Munir verdient sich mittlerweile nur noch als rechtsextremer Verleger und ist in seiner Position und Funktion durchaus mit dem Öst. Wolfgang Dvorak Stocker vergleichbar.

Vgl. auch: Sezession, Ares-Verlag, Ein Prozent

Share on Facebook0Tweet about this on TwitterEmail this to someonePrint this page