Wolfgang Dvorak-Stocker

Chefredakteur des Leopold Stocker Verlages

Wohnhaft in: Graz

Stocker Senior ist durch seine langjährige Tätigkeit in rechtsextremen Zusammenhängen und Organisationen bestens vernetzt und ein hoch angesehener Gast in diversen rechtsextremen Zirkeln. So trat er 2002 als Referent bei der rechtsextremen Gesellschaft für freie Publizistik (GfP) auf und publizierte unter anderem in der 1995 wegen Nationalsozialistischer Wiederbetätigung nach dem Verbotsgesetz verurteilten Aula. Bereits seit 1995 leitet er den Leopold Stocker Verlag, zu dem auch der Ares Verlag, einer der Aussteller des EF, gehört.

In den letzten Jahren zeichnete er sich auch dadurch aus, dass er, inklusive familiärem Anhang, keine Demo der „Identitären“ in Wien verpasste.

Stocker ist über Anteile an der Plattform unzensuriert.at beteiligt und scheint deswegen auch in die Organisation des Kongresses involviert zu sein. Dvorak-Stocker ist oder war auch in zahlreiche andere Verlage involviert, so etwa in die Zur Zeit, die Neue Ordnung, außerdem in der Sezession – eine der am Kongress beteiligten Organisationen und das Institut für Staatspolitik (IfS).

Schon in den Jahren zuvor beteiligte sich Stocker mit seinen Verlagen und deren Programm am deutschen „Zwischentag“.

Share on Facebook0Tweet about this on TwitterEmail this to someonePrint this page