Ares Verlag

Politische Verortung: völkischer Nationalismus, (Neo)-Nazismus

Geographische Verortung: Österreich (Graz)

Hauptakteuere: Wolfgang Dvorak-Stocker, Maximilian Dvorak-Stocker


Der Ares Verlag ist ein Tochterunternehmen des Leopold Stocker Verlags und mit seinem Verlagsprogramm noch weiter rechts ausgerichtet, als der ohnehin rechtsextreme Hauptverlag.
Für beide Unternehmen zeichnet sich maßgeblich Wolfgang Dvorak-Stocker verantwortlich. Jedoch ist für den Ares Verlag zudem sein Sohn, Maximilian, in einer verantwortlichen Position. Sowohl Senior, als auch Junior, weisen direkte Verbindungen zur „Identitären Bewegung Österreich“ auf.
Maximilian selbst zeichnet sich, neben Alexander Markovics, als eine der wichtigsten Personen für die engen Kontakte zu russischen Faschist*innen verantwortlich, die jüngst durch eine Recherche des Standard in Österreich bekanntgeworden sind. In seiner Funktion als Lektor des Ares-Verlags besuchte Stocker Junior Veranstaltungen des faschistischen russischen Think-Tanks „Center For Continental Cooperation“ in Moskau. Zudem führt das Center ihn als Experten.

Der Verlag selbst führt diverse Publikationen aus dem rechtextremen Spektrum und bekannter Rechtsextremer.

Vgl. auch: Leopold Stocker Verlag, Verlag Antaois, Identitäre Bewegung

Share on Facebook0Tweet about this on TwitterEmail this to someonePrint this page